Drucker & Scanner

Ein Drucker dient der Ausgabe von Daten (Texte, Zeichen, Grafiken, Fotos, etc.) auf ein Medium, meistens Papier. Auch Fotokopierer zählen im weitesten Sinne zu den Druckern, da um eine Kopie zu erstellen, ein Dokument eingescannt und dann gedruckt wird.

Ein Multifunktionsgerät kann Ihnen auch als Drucker, Scanner und Faxgerät in einem dienen.
Es gibt verschiedene Arten von Drucktechnologien, welche nachfolgend erklärt werden, damit Sie genau wissen, welcher Drucker für Sie am besten geeignet ist.

Laserdrucker

Laserdrucker

Bei den Laserdruckern wird das Ausdrucken im Elektrofotografie-Verfahren gemacht. Die gedruckte Seite wird in einem Durchlauf erzeugt, das bedeutet, dass die Belichtung und der Druck der ganzen Seite zusammen gemacht werden.

Die Vorteile eines Laserdruckers liegen vor allem beim Leistungsumfang und bei der Qualität des reinen Textdruck. Nur sehr wenige Tintenstrahldrucker kommen bezüglich Kantenschärfe und Schwärzentiefe auf Spezialpapier an die Laserdrucker heran.

Wenn Sie viele Fotos drucken kann ein Laserdrucker ein Nachteil sein. Farbraum und Kontrastabstufungen sind bei den üblichen Laserdruckern schlechter als bei den Tintenstrahldruckern.

Tintenstrahldrucker

Tintenstrahldrucker werden als Matrixdrucker bezeichnet, welche durch gezieltes Ablenken von kleinen Tintentropfen ein Druckbild erzeugen. Es gibt zwei Arten von Geräten. CIJ (Continuous Ink Jet), welche einen durchgehenden Tintenstrahl haben und DOD (Drop on Demand), welche nur diese Tintentropfen rauslässt, welche auch tatsächlich verwendet werden.

Der grösste Vorteil sind die niedrigen Herstellungskosten, welche vom einfachen Aufbau der Geräte herstammen.

Der grösste Nachteil ist, dass sie sehr empfindlich sind in Bezug auf die zu bedruckenden Medien. Viele Tinten sind nicht archivfest, das heisst sie sind entweder wasserlöslich oder bleichen bei Tageslicht erheblich stärker aus als bei anderen Verfahren.

3D-Drucker

Der Aufbau eines 3D-Drucks erfolgt computergesteuert und wird schichtweise aufgebaut. Die ist durch physikalische oder chemische Schmelz- oder Härtungsprozesse möglich. Als Material dienen vor allem Kunststoffe, Metalle, Kunstharze und Keramiken.

Die 3D-Drucker für die Heimanwendung unterstützen mehrheitlich PLA- oder ABS-Filamente. Speziell erstere sind einfach zu verarbeiten und sind günstig erhältlich.

Etikettendrucker

Etikettendrucker, welche mit Thermodirektdruck arbeiten, benötigen nur ein hitzeempfindliches Etikett. Für den Thermotransferdruck dagegen braucht es ein Wachs, Harz oder Harz Farbband. Gewählt wird das Farbband je nach Material der Etiketten. Es sind aber nur einfarbige Drucke möglich.

Will man Etiketten einzeln entnehmen, kann man diese Drucker mit einem Etikettenspender aufmotzen. Etikettendrucker gibt es in Form von Tischdruckern, mobilen Geräten oder auch Industriedruckern.

Scanner

Das papierlose Erfassen von Dokumenten wird als Scannen bezeichnet. Dokumente können so digital archiviert werden. Je nach Ausführung haben Scanner einen Einzug oder einen Durchzug, manche besitzen auch eine Kombination mit einem Flachbettscanner, um die Zerstörung von gebundenen Dokumenten zu vermeiden. Je nach Gerät können Sie Stapel von 50 bis 1000 Seiten selbständig erfassen. In Firmen werden Scanner oft verwendet, um Dokumente direkt als Email-Anhang versenden zu können.

Zubehör

Brauchen Sie zu Ihrem Drucker noch Papier, Etiketten oder ist Ihre Tinte leer. Dann finden Sie in unserem Drucker-Zubehör sicher das Richtige für Ihren nächsten Druck.

Media Markt

Alle Preise inkl. MwSt und vorgezogener Recyclinggebühr (vRG). Irrtum und Schreibfehler vorbehalten.
© 2017 Media Markt